Studie zur Evaluierung des Energieausweises

 

An der Juniorprofessur für Real Estate Finance wurde das Forschungsprojekt „Evaluierung des Energieausweises – Eine empirische Studie zur Wahrnehmung der Energieeffizienz von Wohnimmobilien aus der Verbraucherperspektive“ unter Leitung von Herrn Prof. Dr. Steininger durchgeführt.

Nach Einführung der verbindlichen Vorzeigepflicht des Energieausweises beantwortet dieser Bericht die folgenden Forschungsfragen:

1) Wie schätzen Verbraucher ihren eigenen Umgang mit dem Thema Energieeffizienz ein und welche Rolle spielt dabei der Energieausweis? Wie stark beeinflusst die Energieeffizienz einer Wohnimmobilie die Mietentscheidung?

2) Stellt sich ein Preiseffekt für den Energieausweis bei Neuvermietungen ein und wenn ja, in welchem Verhältnis steht dieser Effekt zu den durchschnittlichen Energiekosten? Wie wirken sich a) die Immobilienmarktsituation und b) die Einführung der verbindlichen Vorzeigepflicht des Energieausweises im Jahr 2015 auf den Preiseffekt aus?

3) Bedarf es schließlich eines weitergehenden Verbraucherschutzes bezüglich des Umgangs mit dem Energieausweis durch Anleitung und Aufklärung von Mietern und Käufern?

Autorinnen und Autor: Prof. Dr. Bertram I. Steininger, Dr. Claudia Nadler, Melanie Franke und Carolin Pommeranz

Die Ergebnisse der Studie wurden vorab auf der RWTH Real Estate Conference 2017: Energy, Environment, and Natural Risk in the Building Sector vorgestellt.

Der Beitrag wird in Kürze hier abrufbar sein:

Das Poster wird in Kürze hier abrufbar sein:

Das Projekt wurde durch das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung (MIWF) des Landes Nordrhein-Westfalen im Rahmen des Kompetenzzentrums Verbraucherforschung NRW (KVF NRW) gefördert. Das KVF NRW ist ein Kooperationsprojekt des MIWF mit der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen e.V. mit dem Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz (MKULNV) des Landes Nordrhein-Westfalen.

 

Evaluierung des Energieausweises